Konsumkrtitik Kassel: Workshop zu Konsum und Normalität aus postkolonialer Perspektive

Die Workshopgruppe „Globales Lernen“, die aus Aktiven der Konsumkritik Kassel besteht, bot vom 30.01. bis 01.02.2017 einen Workshop an der Jakob-Grimm-Schule an. Den Rahmen dafür bildete eine von  Schüler*innen selbstorganisierte Projektwoche zum Thema „Nachhaltiges Europa“.

Das offene Konzept des Workshops ermöglicht, verschiedene Schwerpunkte zu setzen und die Inhalte in Absprache mit den Organisator*innen an deren Wünsche und Bedarfe anzupassen.

  

Grundlegende inhaltliche Bestandteile des Workshops sind:

  • Dimensionen globaler Macht- und Ausbeutungsverhältnisse

  • Wertschöpfungsketten anhand von Beispielen aus dem Umfeld der Schüler*innen

  • Unser koloniales Erbe (Weltbilder, Weltordnung, Sprache)

  • Alternative Lebens- und Denkkonzepte

  • Handlungsoptionen „vom hier und jetzt aus“

 Wir verstehen uns dabei als „Teilgebende“, die unsere Positionen und Blickwinkel selber immer wieder reflektieren können und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen!

Bei Fragen und Anregungen: info[at]konsumkritik-kassel.de

 Dieser Workshop wird gefördert von Engagement Global GmbH aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und ist Teil des Projektes "Der Orientierungsrahmen lernt fliegen". In Kooperation mit der Universität Kassel, Didaktik der Politischen Bildung.

Teilen!