„Buen vivir – vom Guten Leben"

Eine sinnliche Konzertlesung kombiniert virtuose lateinamerikanische Musik mit der Vorstellung des Konzepts des „Buen vivir“ durch Alberto Acosta, einen der führenden Intellektuellen Lateinamerikas.

Konzertlesung: Samstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr, Südflügel Kulturbahnhof, Kassel

Workshops zum Thema: Samstag, 3. Dezember, ab 12:30 Uhr

Gießhaus der Universität Kassel

Der 3. Dezember dieses Jahres wird ein Tag der lokalen und regionalen Vernetzung für das Gute Leben in Kassel und der Region. Die Veranstaltung kombiniert Workshops, Vorträge und Musik zum Thema. Den Tag krönt eine Konzertlesung mit dem Titel „Das Recht auf ein Gutes Leben - Neue Töne aus Lateinamerika - Eine Begegnung mit Alberto Acosta und Grupo Sal".

Grupo Sal präsentiert virtuos und leidenschaftlich eine eigenständige Interpretation lateinamerikanischer Musik. Zusammen mit Alberto Acosta, 2008 Präsident der verfassunggebenden Versammlung Ecuadors und einer der führenden Intellektuellen Lateinamerikas, begeben sich die Musiker zusammen mit ihrem Publikum auf eine spannende Entdeckungsreise.

 

 

Hintergrund
Impulse für ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Leben
Um für Stadt und Region neue Impulse für ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Leben und die weitere Vernetzung verschiedenster Akteure zu geben, haben sich die Universität Kassel (Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Fachgebiet Entwicklungspolitik und Postkoloniale Studien) sowie das KulturNetz Kassel e.V., der Förderverein Transition Town e.V., Die Kopiloten e.V., der Karibu Welt- und Regionalladen Kassel und das StadtZeit Kassel Magazin als Partner zusammengefunden. 

 

Weitere Informationen:

www.facebook.com/gutes.leben.kassel.region/

Flyer der Veranstaltung zum Download (Pdf-Datei)

 

Teilen!