Die neue alternative Stadtkarte für Kassel ist da!

Warum gehöre ich zu den 1,4 Milliarden Menschen

der Erde, die am meisten konsumieren? Wie kann

mir ein Ad-Blocker helfen meinen Konsum zu reduzieren?

Was hat mein Duschgel mit dem Regenwald

in Indonesien zutun? Weshalb gibt es einen

Bürgerkrieg für mein Handy? Wieso ist heute in

fast jedem Lebensmittel ein Ei und Molke?

 

Mit dieser Stadtkarte bereiten wir einen Weg zu

Alternativen einer konsumorientierten Lebensweise

und zeigen Optionen jenseits des herkömmlichen

Konsums auf.

Da der Stadtplan das innere Stadtgebiet umfasst,

ist er keinesfalls vollständig. Auch die aufgezeigten

Läden mögen nicht umfassend den Kriterien von

Nachhaltigkeit entsprechen. Die Alternativen, die

hier vorgestellt werden, sind diejenigen, die wir als

beste Praxis eines alternativen Konsums betrachten.

Teilen!

Weiterlesen: Die neue alternative Stadtkarte für Kassel ist da!

Veröffentlichung von Lehrmaterialien

Schon seit 2008 finden regelmäßig konsumkritische Stadtrundgänge in Kassel statt. Der Grundgedanke dabei ist, die Auswirkungen der Globalisierung praxisnah und direkt vor Ort zu reflektieren: in der Kasseler Innenstadt.

Mit interaktiven Methoden wird der Zusammenhang zwischen alltäglichem Konsum und weltweiten Verpflechtungen aufgezeigt. Die Teilnehmenden erfahren, dass ihr Handeln Auswirkungen hat und dass jede/r Verantwortung übernehmen kann.

Um die Vor- und Nachbereitung des Rundgangs im schulischen Kontext zu erleichtern, hat Gesine Bade im Rahmen ihrer Examensarbeit Lehrmaterialien für die elfte Klasse zur Einbettung des konsumkritischen Stadtrundganges in den Politik- und Wirtschaftunterricht erstellt. 

In gebunder Form sind die Lehrmaterialien für eine Bereitstellungspauschale von 3,- € in der Geschäftsstelle des Vereins erhältlich.  

 

Online stehen die Lehrmaterialien Ihnen hier kostenlos zur Verfügung:

Unterrichtsreihe: Eine andere Welt ist möglich nötig! (pdf-Datei)

Ein Feedback der Materialien ist seitens der Projektgruppe des Konsumkritischen Stadtrundgangs Kassel sehr erwünscht. Wenden Sie sich dafür und für Fragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Unterrichtsreihe wurde nun vom Verein Die Kopiloten e.V. veröffentlicht wurde gefördert von Engagement Global GmbH aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und ist Teil des Projektes "Der Orientierungsrahmen lernt fliegen". In Kooperation mit der Universität Kassel, Didaktik der Politischen Bildung.

 

Teilen!

Der Orientierungsrahmen lernt fliegen: Der Konsumkritische Stadtrundgang als außerschulischer Lernort und im Unterricht

Im Rahmen dieses Projektes des Konsumkritischen Stadtrundgangs Kassel wurde der außerschulische Lernort
„Konsumkritischer Stadtrundgang“ in schulische Lernarrangements integriert und so die Forderungen umgesetzt, die im Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung (KMK, 2007) formuliert werden.

Vier thematische Stationen des Stadtrundgangs wurden erstellt und so ausgearbeitet, dass sie eine allgemeine Anleitung formulieren und Materialsammlungen zur Verfügung stellen, damit zukünftig Konsumkritische Stadtrundgänge selbstständig von Lehrkräften durchgeführt werden können.


Station Handy (pdf-Datei)
Station Schokolade (pdf-Datei)
Station Plastik (pdf-Datei)
Station Wasser (pdf-Datei)

Diese Stationsleitfäden wurden bereits während zwei Stadtrundgängen mit Schulklassen (Jahrgänge sieben und neun) erfolgreich erprobt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler beteiligten sich rege und gaben häufig ein positives Feedback. Es zeigte sich jedoch auch, dass Lehrkräfte die allgemein formulierten Leitfäden den Lernenden anpassen müssen, um optimale Ergebnisse erzielen zu können. Um dies zu unterstützen, wurde eine Handreichung für Lehrkräfte entwickelt, die Tipps und Anregungen zur individuellen Gestaltung von Stadtrundgängen gibt. 

Handreichung (pdf-Datei)

Ein Feedback der Materialien ist seitens der Projektgruppe des Konsumkritischen Stadtrundgangs Kassel sehr erwünscht. Wenden Sie sich dafür und für Fragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Teilen!