#hatebreach: Politische Medienarbeit macht Schule (2)

Das Projekt #hatebreach – Hass im Netz begegnen ist eine von vielen Antworten auf das zunehmend normal erscheinende Phänomen, gegen andere Menschen zu hetzen, sie zu diffamieren, sie zu verunglimpfen. In der Anonymität und Unsichtbarkeit des Netzes und der sozialen Medien im Speziellen sind vermehrt Tendenzen zu beobachten, die Rassismus, Homophobie, Sexismus, Antisemitismus und weitere Phänomene Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit normalisieren und reproduzieren. Allen gemein ist, dass sie eine Gefahr für das demokratische Miteinander darstellen, digital und analog.

Wir möchten die demokratische Diskussionskultur im Netz stärken und verbinden Medienbildung mit politischer Bildung. In diesem Rahmen bieten wir Projektwochen und -tage für Schulen in Nordhessen an, richten einen Fachtag zum Thema Hate Speech aus und werden selbst im Netz aktiv gegen Hate Speech vorgehen. Außerdem werden auf der Projekt-Website regelmäßig Informationen rund um das Thema veröffentlicht und wir sind in den sozialen Netzwerken aktiv.

Weitere Informationen zum Projekt können der Projekt-Website entnommen werden: www.hatebreach.net

 

           

Teilen!

Medienprojekt Lebenswelten TV

Thema: Fußball, Filmen und Hate Speech

Eigene Meinung: Ja – Hass: nein! Dieses Motto gilt im Internet, im realen Leben und natürlich auch auf dem Fußballplatz! Leider ist das nicht immer der Fall: Wir werden uns mit Hate Speech und Fußball (im Stadion, auf dem Platz und im Internet) beschäftigen, denn auch wenn der Ball aktuell zur Fußball Weltmeisterschaft rollt, Beleidigungen und Ausgrenzungen wollen wir nicht.

In einer Woche spielen wir gemeinsam Fussball und erstellen einen Film zum Thema, auch um andere darüber zu informieren. Gezeigt wird der Film beispielsweise beim Straßenfußballturnier „Kick Rechts weg“, das am 18. August 2018 stattfindet.

Wer kann mitmachen?
Junge Menschen mit Fluchterfahrung zwischen 15 und 18 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wann findet Lebenswelten TV statt?
In der Woche vom 16.07.2018 bis zum 20.07.2018. Wir treffen uns täglich um 10:00 Uhr am Philipp-Scheidemann-Haus in der Kasseler Nordstadt.

Kontakt zur Info und Anmeldung (per Whatsapp oder Telefon):
Philipp Meyer - 01745895754 (auch Mailbox und Whatsapp), This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Anmeldung bis: Freitag, 13. Juli 2018

Welche Informationen brauchen wir von euch?
Deinen Namen, dein Alter, Telefonnummer und Email-Adresse (falls vorhanden)

Adresse des Philipp-Scheidemann-Haus:
Holländische Straße 72, 34127 Kassel

Das Team von #hatebreach und Lebenswelten TV freut sich auf dich und deine Teilnahme!

 

Teilen!

#hatebreach: Politische Medienarbeit macht Schule

Das Projekt #hatebreach – Hass im Netz begegnen ist eine von vielen Antworten auf das zunehmend normal erscheinende Phänomen, gegen andere Menschen zu hetzen, sie zu diffamieren, sie zu verunglimpfen. In der Anonymität und Unsichtbarkeit des Netzes und der sozialen Medien im Speziellen sind vermehrt Tendenzen zu beobachten, die Rassismus, Homophobie, Sexismus, Antisemitismus und weitere Phänomene Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit normalisieren und reproduzieren. Allen gemein ist, dass sie eine Gefahr für das demokratische Miteinander darstellen, digital und analog.

Wir möchten die demokratische Diskussionskultur im Netz stärken und verbinden Medienbildung mit politischer Bildung. In diesem Rahmen bieten wir Projektwochen und -tage für Schulen in Nordhessen an, richten einen Fachtag zum Thema Hate Speech aus und werden selbst im Netz aktiv gegen Hate Speech vorgehen. Außerdem werden auf der Projekt-Website regelmäßig Informationen rund um das Thema veröffentlicht und wir sind in den sozialen Netzwerken aktiv.

Weitere Informationen zum Projekt können der Projekt-Website entnommen werden: www.hatebreach.net

 

           

Teilen!