Fereinprogramm Fokus Zukunft

Medienworkshop Videoproduktion

Kassel im Jahr 2050...Niemand muss mehr zum Einkaufen oder Arbeiten vor die Tür gehen, denn alle treffen sich im virtuellen Raum. Oder die Nahrungsmittel werden immer knapper und es gibt in Kassel 3x so viele Menschen als heute. Vielleicht haben auch die Politiker und Politikerinnen erkannt, dass zu wenig für Jugendliche angeboten wird und haben aus Kassel ein riesiges Fussballfeld gemacht. Wie stellst du dir dein Kassel im Jahr 2050 vor?

Gemeinsam wollen wir mit euch in der ersten Woche der Sommerferien an dieser Frage arbeiten und verschiedene Videos produzieren. In unterschiedlichen Workshops, angeleitet von Experten und Expertinnen, wirst du lernen, wie man mit der Kamera umgeht sowie Ton-, Licht- und Schnitttechnik richtig einsetzt. Du wirst üben, wie man Leute interviewt, sich vor der Kamera verhält und ein gutes Greenscreen-Video produziert. Außerdem gehen wir für die Videoproduktion gemeinsam auf Entdeckungstour durch Kassel.

Das Ferienangebot ist für dich kostenlos. Wir brauchen nur dich und deine Ideen.

 

Zeit: 25. bis 28. Juni, jeweils 13.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Haus der Jugend, Mühlengasse 1 in 34125 Kassel, Raum 102
Teilnahme: Junge Menschen zwischen 13 und 15 Jahren, maximal 15 Personen, keine Teilnahmegebühren, für Snacks und Getränke sorgen wir

Anmeldung bis zum 21. Juni unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder einfach per Telefon/WhatsApp 0159 01959971

Die Einverständniserklärung ist verpflichtend.

page1image3745104
Teilen!

Kick-Off vom punkt-Jugendmagazin war ein Erfolg

Ab jetzt sind die jungen Menschen in Kassel gefragt.

Am 19.04.2018 fand unser Kick-Off und damit der offizielle Start vom punkt-Jugendmagazin im Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel statt. Mit rund 50 Gästen aus der Kommunalpolitik, den Jugendeinrichtungen, Schulen und der Stadt durchliefen wir ein vielseitiges Programm, zusammengesetzt aus der Projektvorstellung von den Projektverantwortlichen Markus Mengel und Raphaela Becker und einem Gastvortrag von Prof. Dr. Andreas Eis unter dem Titel „Edutainment statt Politischer Bildung? Kinder- und Jugendpartizipation im Zeitalter digitaler Medien“. 

Raphaela Becker (links) und Markus Mengel (rechts)                   Prof. Dr. Andreas Eis

Im letzten Programmpunkt waren die Gäste gefragt, die anhand verschiedener Fragestellungen #Hashtags entwickelten. Unter anderem wurden die Gäste gefragt, welche Formate für Jugendliche ansprechend sind, für welche Themen sich junge Menschen interessieren und welche Herausforderungen uns in den kommenden drei Jahren begegnen können. Themen für Jugendliche sind zum Beispiel #Religion #Privatsphäre und #Integration, Formate sollten #interaktiv sein und Herausforderungen sahen die Gäste bei der #Verstätigung des Projekts und dem erreichen der #Zielgruppe.

Ab jetzt sind die Jugendlichen gefragt. Die erste Redaktionsitzung in Rothenditmold findet am 09.05. bei Mr. Wilson statt und die erste stadtteilübergreifende Redaktion ist am 06.06. im Haus der Jugend.

Teilen!

PUNKT - Dein Leben, Deine Stimme!

Im Projekt „PUNKT – Dein Leben, Deine Stimme!“ erstellen junge Menschen aus Kassel zwischen 12 und 19 Jahren ein stadtteilübergreifendes crossmediales (Print- & Onlinemedium)  Jugendmagazin mit gesellschaftspolitischen Schwerpunkt. PUNKT ist ein deutschlandweit einzigartiges Projekt(-vorhaben), denn ein solches Jugendmagazin existiert bisher noch nicht.

PUNKT bietet jungen Menschen durch Bezugspunkte zu ihrer eigenen Lebenswelt niedrigschwellige Einstiege in (kommunal-)politische Themen an. Sie suchen sich eigenständig Themen aus ihrem Nahbereich und recherchieren die politischen und gesellschaftlichen Hintergründe. In PUNKT finden sie die Möglichkeit, ihre Anliegen einer breiten Gruppe junger Menschen zugänglich zu machen und sich untereinander stadtteil- und schulformübergreifend zu vernetzen – junge Menschen machen Journalismus für andere junge Menschen. So verhilft PUNKT ihnen zu einem Sprachrohr, welches sowohl Informationen über gesellschaftspolitische Themen in der Stadt Kassel zur Verfügung stellt, als auch eine Interessenartikulation darstellt und somit Jugendlichen ermöglicht, am politischen Willensbildungsprozess zu partizipieren – so vertreten Jugendliche durch eine authentische, und an ihren Erfahrungen orientierte Berichterstattung ihre Interessen gemeinsam in der Öffentlichkeit.

Ziel des Projekts ist, dass junge Menschen kompetent im Umgang mit Medien werden, wichtige Selbstwirksamkeitserfahrungen machen, im Projekt sukzessive selbstständig und eigenverantwortlich agieren und die erworbenen Kompetenzen und Erfahrungen für eine gelingende Lebensführung sowohl für ihre private als auch berufliche Perspektive nutzen können.

Durch PUNKT können sie in Angeboten politischer Medienarbeit, in Jugendzentren, Schulen und anderen Kontexten Informationen für Gleichaltrige ansprechend und zielgruppenorientiert, beispielsweise in Form von Videobeiträgen, aufarbeiten. Die Ergebnisse werden je nach Format in einem Themenheft und auf einer Internetplattform veröffentlicht und stellen so eine weitere Grundlage für die politische Identitäts- und Meinungsbildung dar.

PUNKT hat als Projekt Modellcharakter und kann so als Pilotprojekt gelten. Im Laufe des Projekts wird ebenso ein Leitfaden erstellt, der auch an andere Städte und Gemeinden weitergegeben wird, die ein ähnliches Projekt in ihre Kommunen planen und umsetzen möchten.

Seit Januar 2018 sind Markus Mengel und Raphaela Becker hauptamtlich im Projekt “Punkt - Dein Leben, Deine Stimme!” tätig.

Markus Mengel war mehr als ein Jahrzehnt in der Jugendarbeit im benachbarten Werra-Meißner-Kreis tätig und kann durch sein vielseitiges  Engagement bei einem jugendpolitischen Dachverband auf viel Erfahrung in der Jugend- und Kommunalpolitik zurückgreifen. Außerdem hat Markus sein Lehramtsstudium mit der Fächerkombination Politik & Wirtschaft / Englisch 2017 abgeschlossen. Er betreut die Redaktionen im freiwilligen Nachmittagsangebot von Schulen und die stadtteilübergreifende Redaktion und ist für die Koordination des Projekts zuständig.

Raphaela Becker ist seit eineinhalb Jahren im Verein aktiv und hat 2016 bereits das Projekt “Drehpunkt” begleitet. Sie ist staatlich anerkannte Erzieherin, hat ihren BA-Abschluss in Soziale Arbeit absolviert und studiert momentan noch den Master in Soziologie. Zudem kann sie auf vielfältige Erfahrungen im Bereich Medien und Öffentlichkeitsarbeit zurückgreifen. Sie betreut die Redaktionen in den Jugendzentren und kümmert sich ebenfalls um die Organisation des Projekts.

Gefördert wird das Projekt von Aktion Mensch, der Bundeszentrale für politische Bildung, der Stadt Kassel und dem Deutschen Kinderhilfswerk.

 

Teilen!