WEISSE WÖLFE - Eine grafische Reportage über rechten Terror

In Zeiten sich zuspitzender Diskurse um Flucht, Alltagsrassismus, rechten Terror, den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU), aber vor allem durch eine deutlich erhöhte Anzahl von rassistisch motivierten Gewaltübergriffen, steht die politische Bildung vor der Herausforderung, sich mit den vielschichtigen Ausdrucksweisen des Rassismus auseinanderzusetzen.

Lehrer*innen und politischen Bilder*innen steht ein komplexes Aufgabenfeld gegenüber, welches, unter Berücksichtigung heterogener Lerngruppen, aufzuarbeiten ist. Damit Jugendliche, Lehrer*innen und politische Bildner*innen dieses Thema zielgruppengerecht erschließen können, haben das Kulturamt der Stadt Kassel und die Vereine Literaturhaus Nordhessen e.V. und Die Kopiloten e.V. - gemeinsam.politisch.bilden. die grafische Reportage über rechten Terror WEISSE WÖLFE in Form einer interaktiven Ausstellung nach Kassel geholt.

Auf großformatigen Bildpaneelen werden Teile der grafischen Reportage WEISSE WÖLFE gezeigt. Es wird dargestellt, wie aus Frust und Wut Hass wird und daraus, genährt von Alkohol und Musik nazistischer Bands, Gewalt und tödlicher Terror entstehen können. In beklemmenden, aber auch spannenden Bildsequenzen wird die menschenverachtende Ideologie der Neonazis entlarvt. Die grafische Reportage zitiert in ihrer schwarzweißen, sehr kontrastreichen Bildsprache durchaus bewusst Superhelden- und Hard-Boiled-Comics. Denn über dieses Identifikationsangebot kann vor allem die Zielgruppe der Jugendlichen besonders gut angesprochen und für eine inhaltliche und kritische Auseinandersetzung erreicht werden.

Über diese Ausstellung, aber vor allem mit einem interaktiven Rundgang möchten wir Jugendlichen und anderen Interessierten ermöglichen, Bezüge zwischen Alltagsrassismus und der Mordserie des NSU herzustellen.

Das Filmteam der Schüler*innenzeitung des Goethe-Gymnasiums UMLAUF war bei der Ausstellungseröffnung am 18. März 2016 zugegen und produzierte folgenden Beitrag:

 

 

Teilen!

Wanderausstellung WEISSE WÖLFE - Das Konzept

Die Ausstellung ist seit März 2016 im Besitz des Vereins Die Kopiloten e.V. und ist als Wanderausstellung in Schulen und an außerschulischen Lernorten, insbesondere für junge Menschen in der Region, zugänglich. 

Die Ausstellung

Die Auseinandersetzung mit rechtem Terror im Zusammenhang mit den NSU-Morden mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in der Neonazi-Szene umfasst zwei wesentliche Komponenten. Die Ausstellung, bestehend aus bis zu 37 Bildpanelen, bildet die Story der Reportage auf eindrucksvolle Art und Weise ab und beantwortet dabei folgende Frage: „Warum fährt irgendwer aus dem Thüringer Wald ausgerechnet nach Dortmund, um einen Türken zu töten?” Zu Themen wie beispielsweise Verfassungsschutz, Rechtsrock und rechte Symbolik stehen Hintergrundinformationen zur Verfügung.

Seit Oktober 2012 erinnert der „Halit-Platz” in Kassel an den am 06. April 2006 ermordeten Halit Yozgat, das neunte Opfer des NSU. Durch die Berichterstattung in regionalen und überregionalen Medien, ist ein Großteil der Kasseler Bevölkerung bereits über die Mordserie im Allgemeinen und den Mord an Halit Yozgat in Kassel im Speziellen informiert.

Die Ausstellung bietet durch die Verwendung von Bildern in Comic-Form die Möglichkeit, visuelle und emotionale Zugänge zur Thematik zu unterstützen, die in „klassischen” bild- und textbasierten Ausstellungen so nicht möglich sind. Gerade ein junges Publikum, das nicht regelmäßig Zeitungs- und Fachbeiträge studiert, soll durch diese Ausstellungsform angesprochen werden.

Durch die Auseinandersetzung mit der Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Form einer Ausstellung wird die Grundlage geschaffen, die Taten in den Kontext der Strategie und des Vorgehens rechter Gruppierungen zu setzen und die aktuelle juristische Aufarbeitung der Morde nachvollziehen und bewerten zu können. Da einer der Morde in Kassel stattfand, wird durch den gegebenen Ortsbezug die Verknüpfung der Ausstellungsinhalte mit der eigenen Lebenswelt begünstigt.  

Der Rundgang

Um die Auseinandersetzung zu vertiefen und insbesondere jungen Menschen besser zugänglich zu machen, werden Rundgänge angeboten, die die Ausstellungsinhalte an die Lebenswelt der Teilnehmenden anbinden. Hierbei steht die Frage „Was hat das mit mir zu tun?” im Vordergrund.

Teilen!

Weiterlesen: Wanderausstellung WEISSE WÖLFE - Das Konzept

WEISSE WÖLFE - Bisherige Ausstelllungen

18. März bis 13. April 2016
Kasseler Rathaus (vor dem Saal der Stadtverordneten) in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Kassel und dem Verein Literaturhaus Nordhessen e.V.

25. April bis 6. Mai 2016
Elisabeth-Knipping-Schule Kassel

Gefördert durch die Brigitte und Hermann-Josef Diegmüller-Stiftung

Teilen!